Was sind Advanced Glycation Endproducts (AGEs)?

Was sind Advanced Glycation Endproducts (AGEs)?
Letzte Aktualisierung: 22.05.2024
author-image
Marvin Schmitt
Ernährungsberater und Zellexperte
Fundierter Artikel: 22 wissenschaftliche Studien
  • Definition und Entstehung von AGEs
  • Unterschiede zwischen endogenen und exogenen AGEs
  • Gesundheitliche Auswirkungen, einschließlich Alterungsprozess und chronischer Krankheiten
  • Methoden zur Reduktion von AGEs durch Ernährung und Kochmethoden
  • Aktuelle Forschung und zukünftige therapeutische Ansätze

Inhaltsverzeichnis

1. Was sind Advanced Glycation Endproducts (AGEs)?

1.1. Definition und Entstehung

Advanced Glycation Endproducts (AGEs) sind schädliche Verbindungen, die entstehen, wenn Proteine oder Fette mit Zucker reagieren. Diese Verbindungen können sowohl innerhalb des Körpers (endogen) als auch durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel (exogen) entstehen.

1.2. Biochemische Mechanismen

Die Bildung von AGEs ist ein mehrstufiger chemischer Prozess, der mit der Maillard-Reaktion beginnt. Diese Reaktion tritt auf, wenn Zucker mit Aminosäuren reagiert und dabei verschiedene Zwischenprodukte bildet, die sich schließlich zu AGEs entwickeln. 

Zell Harmonie mit Antioxidantien
49 natürliche Pflanzenstoffe, die reich an Antioxidantien sind und die Autophagie im Körper anregen. Somit kann es dazu beitragen, die AGEs-Bildung zu hemmen.
Zell Harmonie mit Antioxidantien

Einmal gebildet, können AGEs an Zellrezeptoren binden und entzündliche Reaktionen sowie oxidativen Stress auslösen. Besonders der Rezeptor für AGEs (RAGE) spielt eine zentrale Rolle, indem er Signalwege aktiviert, die zu Entzündungen und Gewebeschäden führen 1 .

1.3. Endogen vs. Exogen

Endogene AGEs entstehen im Körper durch normale Stoffwechselprozesse. Diese internen Quellen sind oft mit der Alterung und verschiedenen Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden.

Exogene AGEs hingegen stammen aus der Nahrung und werden durch bestimmte Kochmethoden wie Braten, Grillen und Backen in hohen Temperaturen gefördert 2 . Tierische Lebensmittel mit hohem Fett- und Proteingehalt sind besonders AGE-reich.

Advanced Glycation Endproducts (AGEs) sind schädliche Verbindungen, die durch die Reaktion von Zucker mit Proteinen oder Fetten entstehen. Sie können endogen im Körper oder exogen durch Nahrung gebildet werden.

2. Gesundheitliche Auswirkungen von AGEs

2.1. Einfluss auf den Alterungsprozess

AGEs beschleunigen den Alterungsprozess, indem sie die Struktur und Funktion von Proteinen verändern. Diese Veränderungen führen zu einer verminderten Elastizität und Festigkeit des Gewebes.

Studien haben gezeigt, dass ein höheres Maß an Haut-AGEs mit subklinischer Atherosklerose und arterieller Steifheit assoziiert ist 3 . Dies unterstreicht die Rolle von AGEs bei der biologischen Alterung und der Entwicklung altersbedingter Krankheiten.

Telomere verlängern - Studienbasiertes Anti-Aging
Auch interessant
Telomere verlängern - Studienbasiertes Anti-Aging
Forscher haben herausgefunden, dass es einen starker Zusammenhang zwischen langen Telomeren und dem biologischen Alter besteht.
Weiterlesen...

2.2. AGEs und Hautalterung

AGEs tragen maßgeblich zur Hautalterung bei, indem sie die Kollagen- und Elastinfasern im Gewebe verhärten. Dies führt zu Faltenbildung und einem Verlust der Hautelastizität.

Haut-AGEs sind bei Patienten mit chronisch Lungenerkrankung (COPD) im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen erhöht, was darauf hinweist, dass AGEs auch eine Rolle in der Induktionsphase von Hautalterungen spielen könnten 4 .

2.3. AGEs und Diabetes-Komplikationen

AGEs sind eng mit den Komplikationen von Diabetes verbunden. Sie fördern die Entstehung von diabetischen Mikrogefäßkomplikationen wie Retinopathie, Neuropathie und Nephropathie 5 .

Diese Verbindungen verstärken auch die Insulinresistenz und tragen zur Bildung von Stoffwechselstörungen bei 6 .

2.4. AGEs und die Entstehung chronischer Krankheiten

AGEs sind an der Entstehung und Progression vieler chronischer Krankheiten beteiligt. Sie erhöhen den oxidativen Stress und Entzündungen, was zu Gewebeschäden und verschiedenen Erkrankungen führt.

Eine hohe AGE-Diät ist mit schlechten Gesundheitsergebnissen verbunden, insbesondere in Bezug auf den Magen-Darm-Trakt und das Mikrobiom 7 .

AGEs in der Nahrung sind zudem signifikant mit chronischen Krankheiten wie Atherosklerose, Alzheimer und Tumoren verbunden 8 .

10 natürliche Helfer gegen chronischen Stress
Auch interessant
10 natürliche Helfer gegen chronischen Stress
Adaptogene sind natürliche Inhaltsstoffe in Kräutern, Pilzen oder Wurzeln. Sie helfen die Resilienz gegenüber körperlichem oder geistigem Stress zu erhöhen.
Weiterlesen...

2.5. AGEs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

AGEs spielen eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sie fördern die Bildung von atherosklerotischen Plaques durch Entzündung und Zellschädigung 9 .

Die zirkulierenden AGEs Werte im Körper sind aktuell Marker in der Medizin, um die Sterblichkeit durch Herzkrankheiten einzuschätzen 10 . Diese Verbindungen tragen zum Fortschreiten von Atherosklerose bei, indem sie Zellrezeptor-abhängige Signalwege auslösen.

AGEs beschleunigen den Alterungsprozess und sind mit Hautalterung, Diabetes sowie der Entstehung und chronischer Krankheiten verbunden. Hohe AGE-Werte korrelieren mit schlechteren Gesundheitsergebnissen.

3. Wege zur Reduktion von AGEs

3.1. Nahrungsmittel mit niedrigem AGE-Gehalt

Eine der effektivsten Methoden zur Reduktion von AGEs ist die Auswahl von Lebensmitteln mit niedrigem AGE-Gehalt. Pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte enthalten in der Regel weniger AGEs als tierische Produkte. Hier einige Beispiele für AGE-Mengen in gängigen Lebensmitteln, ausgedrückt in Kilounits pro Liter:

  • 1 Spiegelei: 1.240 kU/l
  • 1 Rührei: 75 kU/l
  • 1 Esslöffel Sahne: 325 kU/l
  • 57 g getoastetes Brötchen: 100 kU/l
  • 57 g frisches Brötchen: 60 kU/l
  • 59 ml Vollmilch: 3 kU/l
  • 85 g gegrilltes Hähnchen: 5.200 kU/l
  • 85 g pochiertes Hähnchen: 1.000 kU/l
  • 85 g Pommes frites: 690 kU/l
  • 85 g gebackene Kartoffel: 70 kU/l
  • 85 g gebratenes Steak: 6.600 kU/l
  • 85 g geschmortes Rindfleisch: 2.200 kU/l

Eine fettarme, pflanzliche Ernährung kann sogar die Häufigkeit und Schwere von postmenopausalen Hitzewallungen verringern 11 .

Zudem hat eine AGE-arme Diät signifikante Veränderungen im zirkulierenden Metabolom und Lipidom gezeigt, was auf positive gesundheitliche Effekte hinweist 12 .

3.2. Auswirkungen von Kochmethoden

Die Art und Weise, wie Lebensmittel zubereitet werden, spielt eine entscheidende Rolle bei der Bildung von AGEs.

Kochmethoden wie Braten, Grillen und Backen bei hohen Temperaturen fördern die AGE-Bildung. Trockene Hitze kann die Bildung neuer AGEs um das 10- bis 100-fache im Vergleich zum ungekochten Zustand erhöhen 13 .

Dampfgaren, Kochen und Pochieren sind schonendere Methoden, die weniger AGEs erzeugen und somit gesünder sind.

Darüber hinaus kann das Garen von Fleisch mit säurehaltigen Zutaten wie Essig, Tomatensaft oder Zitronensaft die AGE-Produktion um bis zu 50 % reduzieren 2 .

3.3. Rolle von Antioxidantien

Antioxidantien können die schädlichen Auswirkungen von AGEs im Körper neutralisieren.

Zell Harmonie mit Antioxidantien
49 natürliche Pflanzenstoffe, die reich an Antioxidantien sind und die Autophagie im Körper anregen. Somit kann es dazu beitragen, die AGEs-Bildung zu hemmen.
Zell Harmonie mit Antioxidantien

Sie wirken, indem sie den oxidativen Stress reduzieren, der durch AGEs verursacht wird. Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, wie Beeren, Nüsse und grünes Blattgemüse, können daher helfen, die AGE-Belastung zu verringern.

Studien haben gezeigt, dass die Integration von Antioxidantien in die Ernährung eine schützende Wirkung gegen AGE-induzierte Gewebeschäden hat 15 .

Die Reduktion von AGEs kann durch den Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln, schonende Kochmethoden und die Integration von Antioxidantien in die Ernährung erreicht werden. Diese Maßnahmen minimieren die AGE-Bildung und ihre schädlichen Auswirkungen auf den Körper.

4. AGEs in der Forschung

4.1. Aktuelle Studien und Erkenntnisse

Die Forschung zu AGEs hat in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte gemacht. Studien haben gezeigt, dass diätetische AGEs (dAGEs) mit vielen Krankheiten assoziiert sind und die Struktur und Funktion des Magen-Darm-Trakts beeinflussen können 7 .

Weitere Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass AGEs eine Rolle bei der Entstehung und Progression von Atherosklerose spielen, indem sie Zellrezeptor-abhängige Signalwege auslösen 9 .

Ein höheres Maß an Haut-AGEs ist zudem mit subklinischer Atherosklerose und arterieller Steifheit assoziiert 3 .

4.2. Zukunftsaussichten und Innovationen

Die Zukunft der AGE-Forschung verspricht spannende Entwicklungen. Neue therapeutische Ansätze, wie die Nutzung von Autophagie zur Bekämpfung AGE-induzierter Probleme, werden untersucht 19 .

Darüber hinaus könnten Anti-AGE-Strategien, die sorgfältig durchgeführte klinische Studien erfordern, in der Prävention und Behandlung chronischer, nicht übertragbarer Krankheiten eine wichtige Rolle spielen 15 .

Der natürliche Reinigungsprozess des Körpers.
Auch interessant
Der natürliche Reinigungsprozess des Körpers.
Autophagie ist der natürliche Reinigungsprozess des Körpers. Alte oder beschädigte Zellen werden dabei in ihre Bestandteile zerlegt und als neues Zellmaterial verwendet.
Weiterlesen...

4.3. Bedeutung für die Medizin

Die medizinische Bedeutung von AGEs kann nicht unterschätzt werden. AGEs sind nicht nur an der Entstehung von Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen beteiligt, sondern auch an der Förderung von Alzheimer und Tumoren 8 .

Die Forschung legt nahe, dass eine Reduktion von diätetischen AGEs die kognitive Funktion bei älteren Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes verbessern könnte 22 .

Die Forschung zu AGEs zeigt ihre Verbindung zu vielen Krankheiten und untersucht neue therapeutische Ansätze wie Autophagie. Zukünftige Studien und Anti-AGE-Strategien könnten entscheidend für die Prävention und Behandlung chronischer Krankheiten sein.

5. Fazit

Advanced Glycation Endproducts (AGEs) sind schädliche Verbindungen, die durch die Reaktion von Zucker mit Proteinen oder Fetten entstehen.

Sie beschleunigen den Alterungsprozess und sind mit chronischen Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Eine Reduktion von AGEs kann durch den Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln, schonende Kochmethoden und die Integration von Antioxidantien erreicht werden.

Aktuelle Forschung untersucht neue therapeutische Ansätze und Anti-AGE-Strategien zur Krankheitsprävention und -behandlung.

6. FAQ zu Advanced Glycation Endproducts (AGEs)

  1. Was sind Advanced Glycation Endproducts (AGEs) und wie entstehen sie?

    AGEs sind schädliche Verbindungen, die durch die Reaktion von Zucker mit Proteinen oder Fetten entstehen. Dieser Prozess, bekannt als Glykation, kann sowohl innerhalb des Körpers als auch durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel erfolgen.

  2. Welche gesundheitlichen Auswirkungen haben AGEs?

    AGEs beschleunigen den Alterungsprozess, fördern Hautalterung, sind mit Diabetes-Komplikationen und der Entstehung chronischer Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden.

  3. Wie kann man die Bildung von AGEs reduzieren?

    Die Reduktion von AGEs kann durch den Verzehr von pflanzlichen Lebensmitteln, schonende Kochmethoden wie Dampfgaren und die Integration von Antioxidantien in die Ernährung erreicht werden.

  4. Welche Rolle spielen AGEs in der Forschung?

    Die Forschung zeigt, dass AGEs mit vielen Krankheiten assoziiert sind, und untersucht neue therapeutische Ansätze wie Autophagie. Zukünftige Anti-AGE-Strategien könnten entscheidend für die Prävention und Behandlung chronischer Krankheiten sein.

  5. Was sind die aktuellen und zukünftigen Forschungsschwerpunkte zu AGEs?

    Aktuelle Studien untersuchen die Rolle von AGEs bei verschiedenen Krankheiten und die Auswirkungen einer AGE-armen Diät. Zukünftige Forschung konzentriert sich auf neue therapeutische Ansätze und Anti-AGE-Strategien zur Krankheitsprävention.

Gesunde Zellen
Auch interessant
Gesunde Zellen
Welchen Einfluss du auf deine Zellgesundheit hast und welche 4 Möglichkeiten es gibt sie zu unterstützen, erfährst du in diesem Artikel.
Weiterlesen...
1 von 3